wegen des Bootsunfalls mit Todesopfer auf Gelterswoog
Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern führt ein Todesermittlungsverfahren wegen des Bootsunfalls auf dem Gelterswoog am 15.07.2017, bei dem ein 32-jähriger Mann aus Pakistan zu Tode kam.

Nach der Strafprozessordnung muss die Staatsanwaltschaft ein solches Todesermittlungsverfahren immer dann führen, wenn ein Mensch auf unnatürliche Weise zu Tode kommt. Zweck des Todesermittlungsverfahrens ist es herauszufinden, ob Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden bestehen.
Im vorliegenden Todesermittlungsverfahren ist eine Obduktion beabsichtigt, um exakte Feststellungen zur Todesursache treffen zu können. Hierüber muss aber noch die Ermittlungsrichterin entscheiden.

Vorläufiges Obduktionsergebnis nach Todesfall am Gelterswoog
Der 32-jährige Mann, der bei dem Umkippen eines Boots am 15.07.2017 auf dem Gelterswoog ums Leben kam, ist nach dem vorläufigen Ergebnis der rechtsmedizinischen Obduktion ertrunken. Hinweise auf Verletzungen oder Erkrankungen, die mit dem Geschehen in Zusammenhang stehen könnten, fanden sich nicht. Die Ermittlungen dauern an. Auf den gestrigen Zeugenaufruf der Polizei wird hingewiesen.



Staatsanwaltschaft Kaiserslautern

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 07.02.14

Mainz, Sprinter fährt in abgesperrte Straße, hoher Sachschaden
Mittwoch, 05.02.2014, 14:30 Uhr, Zu einem kuriosen Vorfall kam es am Mittwochnachmittag in der Kirchgasse in Mainz-Finthen. Nach ersten Zeugenaussagen wollte der bisher unbekannte Fahrer eines Sprinters mit Anhänger in die Kirchgasse einfahren, obwohl diese aufgrund einer Baustelle mit Teerarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt war.

Polizei RLP 09.03.17

Mann aus Nahe gerettet
Bad Sobernheim (ots) - Am 08.03.2017 entdeckten zwei junge Männer, die zufällig an Naheufer unterwegs waren, um 14:00 Uhr eine leblose Person. Diese lag unterhalb der Katharina-Schroth-Klinik in der Nahe. Die beiden Männer eilten zu der Person und zogen sie aus dem Wasser.

Kohlenmonoxidvergiftung bei Grillfeier

Glück im Unglück hatten die Teilnehmer einer kleinen Grillrunde am Samstagabend in Weisenau. Diese hatten ihren Holzkohlengrill zwar im Garten angeheizt, ihn jedoch danach aufgrund der Temperaturen in den Wintergarten getragen.

Zum Seitenanfang