ÖffentlichkeotsfahndungPhantombild erstellt und Belohnung ausgelobt
Wie bereits berichtet, wurde am Samstagabend (17.06.) eine 66-jährige Hausbewohnerin in der Seekatzstraße von Wohnungseinbrechern schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet.

Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei hat in diesem Zusammenhang die Sonderkommission "Paulus" eingerichtet.
Von einem dieser Männer ist seitens des Hessischen Landeskriminalamts nun ein Phantombild erstellt worden, das mit richterlichem Beschluss zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden ist. Die Ermittler fragen nun: Wem kommt die auf dem Phantombild abgebildete Person bekannt vor oder wer erkennt den Mann auf dem Phantombild?
Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung der Täter führen.
Hinweise werden an das Hinweistelefon der Sonderkommission "Paulus" unter der Rufnummer 06151/969-4101 erbeten.

Korrektur:
In der Erstmitteilung vom heutigen Tag ist versehentlich mitgeteilt worden, der 22jährige Beschuldigte habe in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Boppard gelebt. Dies trifft nicht zu. Tatsächlich war der Beschuldigte in einer Stadt im Lahn-Dill-Kreis wohnhaft. Ich bitte das Versehen zu entschuldigen.

Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 09.05.17

Schwerverletzter bei Arbeitsunfall
Niedernhausen, Am Reitplatz, 08.05.2017, 11.20 Uhr, Ein 50-jähriger Mitarbeiter einer Kunststoff- und Stahlverarbeitungsfirma ist am Montagvormittag bei einem Arbeitsunfall in Niedernhausen schwer verletzt worden.

Polizei Südhessen 24.02.17

Fußgänger verstirbt drei Wochen nach Verkehrsunfall
Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall am 26. Januar ist ein beteiligter Fußgänger im Krankenhaus gestorben. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallhergang machen können.

Polizei Südosthessen 25.06.15

Überfall auf Lieferanten
Offenbach, Drei jugendlich aussehende Räuber haben am späten Mittwoch im Buchenweg einen Pizzalieferanten überfallen. Gegen 23.35 Uhr fuhr das Opfer mit seinem roten Honda zum Haus Nummer 17. Plötzlich bekam er eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die zwischen 1,60 und 1,70 Meter großen Täter durchsuchten das Lieferauto und flüchteten.

Zum Seitenanfang