Nicht Endorphine, sondern Endocannabinoide könnten das "Runners High" auslösen
Baierbrunn (ots) - Laufen kann "high" machen. Bisher nahmen Wissenschaftler an, dass Endorphine, morphinartige Stoffe, die der Körper beim Sport ausschüttet, für die Euphorie verantwortlich sind.

Wie die "Apotheken Umschau" berichtet, haben Forscher aus Mannheim und Hamburg eine neue Theorie aufgestellt: Demnach könnten Endocannabinoide, körpereigene Botenstoffe, die dem Cannabis der Hanfpflanze ähneln, das "Runner's High" auslösen.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2015 A