Bayerns Großbäcker in Erklärungsnot, Bachmeier, Der Beck, Heinz, Hiestand, Höflinger und weitere untersucht
München (pte/28.06.2017/13:46) Mäusekot, Käferbefall, Schimmel, Dreck: In mehreren Großbäckereien in Bayern herrschten über Jahre hinweg immer wieder teils ekelerregende Zustände.

Das zeigen Kontrollberichte der bayerischen Lebensmittelbehörden, welche die Verbraucherschutzorganisation foodwatch http://foodwatch.org jetzt öffentlich gemacht hat. Ob eingebackene Schaben oder Käferbefall: Bis heute erfuhren Verbraucher nichts von den zum Teil katastrophalen hygienischen Zuständen.
Verbraucher erfahren oft nichts
foodwatch hat Informationen zu 69 Kontrollen von 2013 bis 2016 bei den Unternehmen Bachmeier, Der Beck, Heinz, Hiestand, Höflinger, Hofpfisterei, Ihle und LSG gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse dokumentiert der Report "Bayerisches Brot". Wenig ermutigend ist, dass Verbraucher von den Zuständen nichts erfuhren. Ergebnisse amtlicher Lebensmittelkontrollen werden kaum publik. Das Verbraucherinformationsgesetz bietet jedoch Einsichtmöglichkeiten, von denen foodwatch entsprechend Gebrauch gemacht hat.
Keine Einzelfälle sind dem umfassenden Kontrollbericht zufolge "deutlich sichtbarer Schädlingsbefall", "massive" Verunreinigungen, "schwärzliche Flecken, vermutlich Schimmel". Immer wieder waren auch Beschwerden von Kunden Auslöser für Kontrollen seitens der zuständigen Behörden. So fand ein Kunde einen Fremdkörper in einem Brötchen, der vom bayerischen Landesamt LGL als "Kotpille eines Kleinsäugers" identifiziert wurde. Ein anderes Mal wurde ein Fremdkörper als eine eingebackene "Deutsche Schabe" identifiziert.

pressetext.redaktion Aussender: pressetext.redaktion

Zufalls-Berichte

Bauarbeiten Mainz

Betonleitwände auf B40, Pariser Straße werden entfernt
Die Entfernung der Betonleitwände auf der B40 zwischen Pariser Tor und Anschlussstelle Bretzenheim ist aufgrund vieler schadhafter Elemente und dem daraus resultierenden Gefahrenpotential durch sich herauslösende Teile noch in diesem Sommer notwendig.

Polizei Mainz 11.06.15

A61 Rheinhessen, Nichts dazu gelernt, wieder Drogen im Blut
Bereits in der Nacht zum Mittwoch war ein 40-jähriger Kurierfahrer aus Köln auf der A61 bei Gau-Bickelheim mit defekter Beleuchtung aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass er unter dem Einfluss von Kokain stand (wir berichteten). Heute nun war der Mann erneut gegen 02.00 Uhr auf der A61 unterwegs und wollte gerade auf den Autohof Gau-Bickelheim zum Tanken fahren.

Schwimmer schwer verletzt

Schwer verletzte Person nach Kontakt mit einer Schiffsschraube
Wiesbaden (ots) - Am Sonntag, den 31.08.2016, schwamm ein junger Mann gegen 19:20 Uhr im Hauptstrom in der Nähe der Rettbergsaue zu Tal. Bei Rhein-Km 504,900 schwamm er auf ein Schlauchboot zu und hielt sich an diesem fest.

Zum Seitenanfang