Essen angebrannt06.12.2016- Angebranntes Essen macht Feuerwehreinsatz erforderlich
Die Feuerwehr Mainz wurde am Dienstagabend gegen 20 Uhr in die Fischtorstraße alarmiert. Aufmerksame Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, nachdem in einer Wohnung mehrere Rauchwarnmelder ausgelöst hatten.

Die Feuerwehr verschaffte sich gewaltsam Zugang zur Wohnung.
In der Küche konnte schnell die Ursache ausfindig gemacht werden: Ein auf dem eingeschalteten Herd vergessener Kochtopf samt Inhalt führte dazu, dass die Wohnung leicht verrauchte. Der Kochtopf wurde auf den Balkon verbracht. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr im Anschluss daran belüftet. Die zwischenzeitlich eingetroffene Mieterin konnte nach Abschluss der Lüftungsmaßnahmen in ihre Wohnung zurückkehren.
Erneut zeigt sich, wie wichtig die gesetzlich geforderten Wohnungsrauchmelder in Verbindung mit aufmerksamen Nachbarn sind.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Ralf Beier
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Löschfahrzeug, 1 Drehleiter
Personal BF: 10
Schadenshöhe: minimal

Brand in Schule07.12.2016- Nach Feuer fällt die Schule aus
Glück im Unglück hatten die Schüler der Grundschule „An den Römersteinen“, als es während der Pause zu einem Feuer im Sanitärbereich kam. Da sich keine Personen im Gebäude aufhielten, konnte die Feuerwehr umgehend mit den Löscharbeiten beginnen und das Feuer mit wenig Wasser sehr schnell gelöscht werden. Nach den Löscharbeiten musste das Gebäude aufwendig belüftet werden. Der Brandschaden fällt relativ gering aus.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung und Rauchausbreitung im Gebäude können die Klassenräume jedoch erst nach einer ausgiebigen Reinigung wieder genutzt werden. Für die Schüler fiel daher für den Rest des Tages der Unterricht aus. Nach Rücksprache mit der Schulleitung und dem Schulamt bleiben die Klassenräume auch am Donnerstag und Freitag geschlossen. Durch die Polizei wurde die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Axel Kiesewalter
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfelistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal BF: 18
Schadenshöhe: Nicht bekannt

07.12.2016- Dampfaustritt auf dem Campus der Universität
Zur Mittagszeit wurde die Feuerwehr Mainz zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auf dem Campus der Johannes Gutenberg Universität alarmiert. Hier kam es nach Montagearbeiten an einer Heizungsanlage zu einem unkontrollierten Dampfaustritt der Fernwärmeheizung wodurch ein Großteil des Kellergeschosses von Dampf durchströmt und die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde.
Aufgrund der hohen Temperaturen mussten die eingesetzten Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz vorgehen um die betroffene Leitung abzustellen. Letztlich wurde das gesamte Objekt vom Fernwärmenetz genommen bis der Defekt behoben ist. Zu Schaden kam, trotz der hohen Temperaturen und Drücke die in einem solchen Heizungssystem herrschen, glücklicherweise niemand.
Zur Sicherheit der eingesetzten Trupps stand während des Einsatzes ein Rettungswagen bereit. Neben der Feuerwehr waren eingesetzt: Der Rettungsdienst sowie die Polizei.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Christoph Berghäuser
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfelistungslöschfahrzeug,
1 Drehleiter
Personal BF: 11
Schadenshöhe: unbekannt


Feuerwehr Mainz