Schwerer Verkehrsunfall in der Binger Straße
11.08.2016 - Völlig zerstört wurde heute Morgen ein BMW X5 bei einem Verkehrsunfall in der Binger Straße. Der Fahrer blieb mit viel Glück äußerlich unverletzt, stand aber unter Schock und wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gefahren.

Um 04.25 Uhr wurde die Feuerwehr von einem Passanten alarmiert, der Zeuge des Unfalls geworden war. Vor Ort angekommen, bot sich der Feuerwehr über eine Länge von etwa 50 Metern ein ziemliches Trümmerfeld. Der BMW kam aus Richtung Hauptbahnhof und fuhr stadtauswärts. In der Binger Straße in Höhe des dortigen Elektrogroßmarktes kollidierte er zunächst mit einem Ampelmast, dann weiter mit drei kleineren Bäumen bevor er schließlich völlig zerstört an einem großen Straßenbahnmast zum Stehen kam, auf den er fast frontal geprallt war. Der 25-jährige Fahrer aus Mainz konnte noch selbstständig aussteigen, er war zum Glück allein im Auto unterwegs gewesen. Die Beifahrerseite des BMW war bis zur B-Säule völlig zerstört, ein Beifahrer hätte den Unfall vermutlich nicht überlebt. Die Feuerwehr kümmerte sich zunächst um den Fahrer, sicherte die Unfallstelle ab und klemmte die Fahrzeugbatterie ab. Außerdem wurde die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme ausgeleuchtet.
Die Polizei klärt den genauen Unfallhergang. Vermutlich aber waren überhöhte Geschwindigkeit und Alkohol mit ursächlich. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro. Für die Reinigung der Fahrbahn und des Gehweges wurde die Feuerwehr von den Entsorgungsbetrieben mit zwei Kehrmaschinen unterstützt.
Neben der Feuerwehr waren ein Rettungswagen und die Polizei mit drei Streifenwagen im Einsatz.

Einsatzleiter: Klemens Boenke
Fahrzeuge BF/FF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug
Personal BF/FF: 8 Einsatzbeamte
Schadenshöhe: mindestens 50.000 Euro

Feuer im 12. Obergeschoss
10.08.2016 - In der heutigen Mittagszeit wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Feuer im 12. Obergeschoss nach Mainz- Marienborn gerufen.
Der Anrufer hat über den Notruf mitgeteilt, dass es in einer Wohnung im 12. Obergeschoss zu einer starken Rauchentwicklung gekommen sei. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, wurden sie bereits von der Polizei und einem Anwohner erwartet. Der Anwohner - wie sich später herausstellte der Hausmeister - konnte sehr präzise Angaben über die betroffene Brandwohnung machen und hatte zudem einen Wohnungsschlüssel.
Der Flur im 12. Obergeschoss war bereits stark verraucht. In der Brandwohnung selbst war die Küche in Brand geraten. Die Feuerwehr leitete  im Ereignisgeschoss sofort eine Brandbekämpfung mit einem Stoßtrupp (bedeutet insgesamt 5 Feuerwehrleute) ein. Ein weiterer Stoßtrupp wurde 2 Stockwerke unterhalb des Ereignisgeschosses als Reserve positioniert. Durch das gezielte Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. In der Brandwohnung befand sich glücklicherweise niemand mehr, sodass es zu keinen Personenschäden kam. Gleichzeitig wurden die angrenzenden Wohnungen neben und oberhalb der Brandwohnung auf einen etwaigen Raucheintritt hin kontrolliert.
Nach der Brandbekämpfung wurden die Brandwohnung und der Flur mittels Überdruckbelüfter vom Rauch befreit. Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Ebenso ist die Schadenshöhe noch unbekannt.  

Einsatzleiter: BOI Niklas Müller  
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter  
Personal BF/FF: 16 BF  
Schadenshöhe: Unbekannt


Feuerwehr Mainz