DachstuhlbrandIn der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Feuerwehr Mainz gegen 03.25 Uhr über einen Feuerschein in Richtung Dom informiert. Nach Alarmierung der ersten Kräfte gingen innerhalb kurzer   Zeit weitere Notrufe ein, die von einem offenen Dachstuhlbrand in der Domstraße berichteten. Bereits auf der Anfahrt wurde daraufhin die Alarmstufe erhöht und weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Aus unbekannter Ursache kam es in einer Dachgeschosswohnung eines zurzeit leerstehenden Wohngebäudes zu einem Vollbrand und in der Folge zu einem Dachstuhlbrand der sich über den Spitzboden ausbreitete.
Da das Gebäude unbewohnt war, kamen glücklicher weise keine Personen zu Schaden. Zur Sicherheit wurden die Bewohner der angrenzenden Häuser aus ihren Wohnungen gebracht. Insgesamt 12 Personen wurden vor Ort vom Rettungsdienst und einer sogenannten „Schnelleinsatzgruppe Betreuung“ betreut. Gegen 06.00 Uhr konnten die ersten Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.
DachstuhlbrandZunächst galt es ein Übergreifen des Brandes auf die angrenzenden Nachbarhäuser zu verhindern. Hierzu waren zwei Drehleitern mit Wenderohren in Stellung gebracht worden. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser verhindert werden.
Nachdem das Feuer in der Dachwohnung mit mehreren Strahlrohren im Innenangriff nach rund einer Stunde gelöscht war, gestaltete sich die Bekämpfung des Dachstuhlbrandes schwierig, da sich das Feuer in den Spitzboden ausgebreitet hatte. Um hier an alle Brandnester zu gelangen, musste die Dachhaut aufwendig von Hand über Drehleiter geöffnet werden. Die Brandbekämpfung erfolgte dann sowohl im Innenangriff unter Verwendung von Atemschutzgeräten und zwei Strahlrohren als auch über die beiden Drehleitern im Außenangriff. Die Nachlöscharbeiten waren sehr personalintensiv und zogen sich bis in den Vormittag hin.
Vor Ort waren Kräfte von beiden Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Mainz-Stadt Mainz-Weisenau, und Mainz-Hechtsheim, der Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, eine Schnelleinsatzgruppe Betreuung der Hilfsorganisationen, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der leitenden Notarzt, sowie die Polizei.
Die beiden verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr wurden durch hierfür extra alarmierte Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Mainz Bretzenheim und Mainz Mombach besetzt. Zusätzlich wurde dienstfreies Führungspersonal der Berufsfeuerwehr zur Unterstützung der Einsatzleitung eingesetzt.
Während des laufenden Einsatzes in der Domstraße wurde die Feuerwehr gegen 05.25 Uhr zu einem Einsatz   in die Hechtsheimer Straße alarmiert. Hier hatte ein Bewohner Brandgeruch im 13. OG gemeldet. Nach Erkundung stellte sich heraus, dass auf Grund der vorherrschenden Windrichtung Brandrauch von der Domstraße herübergetragen worden war.
Die Einsatzstelle wurde in den Mittagsstunden an die Kriminalpolizei übergeben, diese hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache begonnen.   

Einsatzleiter:   Brandamtmann Holger Hagen
Fahrzeuge vor Ort BF/FF:  11/4
Personal vor Ort BF/FF: 29/27
Schadenshöhe: unbekannt      


Feuerwehr Mainz