Baum auf Auto18.07.2015- Baum begräbt Auto, Alarm im Kino
Am frühen Samstagmorgen  gegen 01:00 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehrleitstelle ein. In Mombach im Straßenzug Am Lemmchen sei ein Baum auf einen parkenden PKW gestürzt. Ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Mombach traf als erstes an der Einsatzstelle ein, sperrte die Gefahrenstelle ab, forderte eine Drehleiter und einen Einsatzleitdienstbeamten an und begann mit den Sägearbeiten.

Teilweise mussten zwei Kettensägen eingesetzt werden, um das demolierte Auto zu befreien.
Nach ca. einer Stunde waren die Sägearbeiten beendet und das Holz zur Seite geräumt.
Zeitgleich lief noch ein Brandmelderalarm in einem Kino in der Altstadt ein. Vermutlich haben die Luftdruckschwankungen des Unwetters den Melder ausgelöst. Es bestand jedoch keine Gefahr und der Alarm konnte durch die Feuerwehrkräfte abgeschaltet werden.

Einsatzleiter: Brandinspektor Ulli Bohland
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Drehleiter
Fahrzeuge FF: 1 Löschfahrzeug
Personal BF/FF: 4 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 9 Einsatzkräfte FF Mainz-Mombach
Schadenshöhe: ca. 25.000,- €

Einsturz17.07.2015- Dacheinsturz in der Martinstraße
Am Freitag gegen 20:00 Uhr ging ein Notruf bei der Feuerwehrleitstelle ein. Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Martinstraße nähe Kästrich meldeten, dass Teile des Daches eingestürzt wären.
Aufgrund der besorgniserregenden Meldung wurden umgehend zwei Unfallhilfszüge von beiden Feuerwachen, sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug mit zwei Rettungswagen und mehrere Streifenwagen der Polizei zu der vermeintlichen Unglücksstelle entsandt.
Der Straßenzug wurde weiträumig abgesperrt. An der Einsatzstelle angekommen, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es hatte sich im Treppenraum an der Dachschräge des letzten Absatzes ein ca. 2 Quadratmeter großes Stück Mineralputz abgelöst. Vermutlich ist der Putz durch die große Hitze und die starke Sonneneinstrahlung auf die Treppe niedergegangen.
Sechs Männer der Berufsfeuerwehr klopften, durch Helme geschützt, die Umgebung der Ablösestelle ab, um weitere lockere Stellen zu lösen. Die Trümmer wurden beiseite geräumt und der Treppenabsatz zum unbewohnten Dachboden gegen unbefugtes Betreten gesichert. Nachdem die zuständige Hausverwaltung informiert und angefordert worden war, konnten die Einsatzkräfte ihre Wachen anfahren.

Einsatzleiter: Brandinspektor Ulli Bohland
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter, 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Technische Hilfe,
1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Rüstmaterial
Personal BF: 20 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Schadenshöhe: Ca. 400,- €

17.07.2015- Feuer in Kleingartenanlage
Gegen 0:00 Uhr brannte im Karcherweg in Mz-Hechtsheim aus noch ungeklärter Ursache eine Gartenhütte. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich die Hütte bereits im Vollbrand und drohte auf die angrenzenden Kleingärtneranlagen überzugreifen. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich Gasflaschen im Inneren der Hütte befanden.
Im Erstangriff wurde zunächst ein Ausbreiten der Flammen auf die angrenzenden Gebäudeteile verhindert. Gleichzeitig wurde gezielt nach den Gasflaschen gesucht; die auch in kurzer Zeit gefunden und geborgen werden konnten. Obwohl die Brandstelle grundsätzlich überschaubar war, gestalteten sich die Löscharbeiten sehr zeitintensiv. Die Gartenhütte musste komplett ausgeräumt werden, um noch die letzten Glutnester löschen zu können.
Nach etwa 2 Std. konnte schlussendlich Feuer aus gemeldet werden. Eine Aussage über die Schadenshöhe ist derzeit nicht möglich.     

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Niklas Müller
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Tanklöschfahrzeug
Fahrzeuge FF: 2 Löschfahrzeuge, 1 Rüstwagen
Personal BF: 10 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 20 Einsatzkräfte FF Mainz-Hechtsheim

17.07.2015- Feuer in Mainzer Hotel: Brandmeldeanlage verhindert Schlimmeres
Die Feuerwehr Mainz hatte sich am späten Freitagabend gerade personell und logistisch auf eine kleine Unwetterfront vorbereitet, als um 23.47 Uhr eine automatische Brandmeldung eines Hotels in der Altstadt einging. Sofort wurde ein Löschzug der Feuerwache 2 in Marsch gesetzt.
Vor Ort wurde den Einsatzkräften von Mitarbeitern mitgeteilt, dass es vermutlich in einem Zimmer im 2. Obergeschoss zu einem Brand gekommen ist. Daraufhin erhöhte der Einsatzleiter das Alarmstichwort und beorderte weitere Kräfte in die Altstadt. Tatsächlich war bereits im Flur des 2. Obergeschosses Rauch festzustellen. Schnell konnte auch das Zimmer lokalisiert werden, in dem ein Handtuch zum Abdunkeln des Raumes über die Nachttischlampe gehängt wurde und sich dort entzündete.
Durch die automatische Brandmeldeanlage geweckt, hatten die beiden Gäste, darunter ein Kind, sich frühzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen können. Auch ein Bediensteter hatte den giftigen Brandrauch eingeatmet. Die drei Patienten wurden zu einer ambulanten Behandlung an die Rettungsassistenten des DRK übergeben.
Geschützt durch Atemschutzgeräte drangen 2 Feuerwehrleute in das verrauchte Zimmer vor, um das Feuer zu löschen. Nachdem mit zwei maschinellen Hochleistungslüftern der Rauch aus den betroffenen Bereichen gedrückt wurde, konnte der Einsatz beendet werden. Durch das beherzte Vorgehen der Einsatzkräfte war eine Evakuierung des Hotels nicht notwendig.

Einsatzleiter: Brandinspektor Ulli Bohland
Fahrzeuge BF: 1 Kommandowagen, 2 Einsatzleitwagen,
2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 2 Drehleitern, 1 Gerätewagen Atemschutz, 1 ABC-Erkundungskraftwagen
Fahrzeuge FF: 1 Löschfahrzeug
Personal BF/FF: 25 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 9 Einsatzkräfte FF Mainz-Stadt
Schadenshöhe: ca. 3.000,- €


Feuerwehr Mainz