31.05.2015 - Am heutigen Sonntagabend bemerkte ein aufmerksamer Hausbesitzer, gegen 21:15 Uhr, einen Gasgeruch im Heizungskeller seines Einfamilienhauses in der Vierzehn-Nothelfer-Straße in Mainz-Gonsenheim. Nachdem er den Notruf abgesetzt hatte, verließ er mit seiner Familie das Haus und wies die anrückenden Einsatzkräfte der Feuerwehr ein.


Bei einer ersten Erkundung mit speziellen Messgeräten, konnte von der Feuerwehr ein deutlicher Gasgeruch und eine erhöhte Gaskonzentration im Heizungskeller festgestellt werden. Daraufhin wurde umgehend der Gashaupthahn geschlossen und der Keller belüftet.
Vorsorglich wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt und ein Löscheinsatz vorbereitet.  Die bereits von der Feuerwehrleitstelle alarmierten Stadtwerke Mainz AG, Abt. Gas, wurden noch auf der Anfahrt über die Messergebnisse informiert.
Bis zum Eintreffen der Stadtwerke führte die Feuerwehr kontinuierliche Kontrollmessungen durch. Das Schließen der Gaszufuhr und die eingeleiteten Belüftungsmaßnahmen führten schnell zum Erfolg, so dass schon nach kurzer Zeit kein Gasgeruch mehr wahrnehmbar war und auch die Messgeräte normale Werte zeigten.  
Der mittlerweile an der Einsatzstelle eingetroffene Mitarbeiter der Stadtwerke überprüfte die Heizungsanlage und kontrollierte die Gasleitungen. Offensichtlich war ein technischer Defekt am Gasbrenner der Heizungsanlage ursächlich für den Gasgeruch.  
Nach rund 25 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: 1 Streifenwagen der Polizei, 1 Rettungswagen des ASB und ein Mitarbeiter der Stadtwerke Mainz AG.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor René Adler
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug,
1 Drehleiter, 1 Gerätewagen Atemschutz, 1 ABC-Erkundungskraftwagen
Fahrzeuge FF: 1 Löschfahrzeug
Personal BF: 14 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 6 Einsatzkräfte FF Mainz-Gonsenheim
Schadenshöhe: Kein Schaden entstanden


Feuerwehr Mainz