Sturmschaden31.03.2015- Eine markante Wetterentwicklung sorgte heute für einen zunehmenden Wind- und Niederschlagsneigung in und um Mainz herum. Das angekündigte Orkantief „Niklas“ mit Böen der Stärke 8 bis 9 bescherte der Feuerwehr einen arbeitsreichen Vormittag. Bereits um 8:15 Uhr sorgten die „windigen Vorboten“ für einen Feuerwehreinsatz in Mainz-Hechtsheim.

Dort mussten einleitend umgewehte Zäune auf einer Baustelle gesichert werden. Im weiteren Verlauf des Morgens wurden lose Dachteile, flatternde Werbebanner und abgebrochene Astwerk beräumt. In Marienborn war auf einem verwahrlosten Grundstück zwei gemauerte Wandteile einer nicht mehr genutzten Garage umgefallen; hatten aber keinen Schaden angerichtet. In der Oberstadt wurde ein PKW durch Astwerk beschädigt. Der Hauptschwerpunkt lag aber auf das Sichern und Beseitigen von umgestürzten Bäumen im gesamten Stadtgebiet von Mainz. Neben der Berufsfeuerwehr Mainz kamen auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Drais, Ebersheim, Finthen, Mombach und das Grünamt der Stadt (Amt 67) zum Einsatz.
SturmschadenDie zunehmende Windstärke ließ auch die Notrufzahlen klettern. Zwischen 8:30 und 12:00 Uhr stiegen die Einsatzzahlen sprunghaft an. Etwa 200 Notrufe gingen innerhalb von vier Stunden über die Nummer 112 ein. Am Nachmittag (Stand 15:00 Uhr) wurden 52 Sturmeinsätze von der Leistelle Mainz disponiert. Davon entfielen auf die Stadt Mainz 38 Einsätze, sowie auf den Landkreis Mainz-Bingen und Alzey-Worms insgesamt 14 Einsätze. In Oppenheim wurde das Dach einer Sportturnhalle großflächig beschädigt. Die Leitstelle Mainz übernahm hierbei die Erstalarmierung der dortigen Feuerwehrkräfte.
Während ein breiter Landstreifen, von Kiel bis München, durch das 1. Orkantief des Jahres schwer heimgesucht wurde, hielten sich durch die Sturmausläufer die Sachschäden hier vor Ort in Grenzen. Im gesamten Einsatzzeitraum waren glücklicherweise keine Personenschäden zu verzeichnen.
Die Feuerwehr Mainz bittet aber nochmals ausdrücklich die Bürgerinnen und Bürger darum, Dachflächen nicht ungesichert bei Sturm zu betreten, beispielsweise um lose Dachteile zu entfernen, oder unter Spannung stehende Bäume selbst zu schneiden. Die Spannungen können sich plötzlich und unkontrolliert lösen. Das Baumverhalten und die entsprechende richtige Schnitttechnik kann nur von den in dem Umgang mit der Motorkettensäge Geschulten sicher eingeschätzt werden.

Einsatzleiter: Brandamtmann Mario Ambrosius (Feuerwache 1) und Brandamtmann Norbert Singer (Feuerwache 2)

Feuerwehr Mainz