Bad Schwalbach (ots) - Am Sonntagabend gegen 17.55 Uhr wurde der Rettungsleitstelle des Rheingau-Taunus-Kreis der Verdacht eines Wohnungsbrandes in Taunusstein-Hahn, Feldbergstraße gemeldet.

Durch die eintreffenden Rettungskräfte der Feuerwehren Taunusstein, des Rettungsdienstes und der Polizei wurde in dem Mehrfamilienwohnhaus eine stark verqualmte Wohnung festgestellt. Durch die Feuerwehr wurden die Reste gelöscht. Die stark verqualmte und verrußte Kellerwohnung musste gelüftet werden und ist derzeit nicht bewohnbar. Der 46- jährige Wohnungsinhaber musste vorsorglich wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus verbracht werden, da er bei seiner Rückkehr noch einmal in die Wohnung gegangen war. Weitere Mieter des Hauses kamen nicht zu Schaden. Ursache des Brandes war vermutlich ein nicht ausgeschalteter Herd, auf dem noch Kochgeschirr stand. Der Sachschaden wird auf ca. EUR 60.000,- geschätzt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen