10.05.2014- Die Feuerwehr Mainz wurde um ca. 19:00 Uhr in die Straße „Am Münchfeld“ in Mainz-Hartenberg/Münchfeld alarmiert. In einer Wohnung im 5. OG hatte ein Rauchmelder ausgelöst und Rauch drang aus einem Fenster.


Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr bestätigte sich diese Meldung, woraufhin umgehend ein Innenangriff vorbereitet wurde. Parallel wurde die Wohnung von außen mittels einer Drehleiter kontrolliert.
Die Wohnung wurde gewaltsam geöffnet. Der vorgehende Atemschutztrupp konnte glücklicherweise schnell Entwarnung geben. Auf einem nicht abgeschalteten Elektroherd schmorte in einem Topf ein nicht mehr definierbares Kochgut, welches die komplette Wohnung verraucht hatte. Personen hielten sich dort nicht auf.
Das Kochgut wurde nach draußen befördert und dort abgelöscht. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht.
Im Einsatz eingebunden waren der Löschzug der Feuerwache 1, ein Fahrzeug der Feuerwache 2 sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen. Die ebenfalls alarmierte Freiwillige Feuerwehr Gonsenheim musste nicht mehr tätig werden.
Durch die ordnungsgemäß installierten Rauchmelder konnte der Sachschaden gering gehalten werden.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Benedikt Pfarr
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Drehleiter
Personal BF: 16 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Schadenshöhe: unter 100,- €

Feuerwehr Mainz