08.12.2013- Am frühen Sonntagnachmittag um 13:16 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Wohnkomplexes in der Gustav-Mahler-Straße auf dem Mainzer Lerchenberg alarmiert.


Beim Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle konnte Rauchgeruch im Treppenraum vor der betroffenen Wohnung festgestellt werden. Daraufhin wurde umgehend ein Innenangriff von einem Trupp unter Atemschutz eingeleitet. Vorsorglich wurde eine Drehleiter vor dem Gebäude in Stellung gebracht.
Ursächlich für die Rauchentwicklung waren brennende Gegenstände auf einem Holztisch. Das Feuer konnte mit geringen Mengen Wasser rasch gelöscht werden. Der verbrannte Tisch und die verkohlten Reste der auf dem Tisch abgestellten Gegenstände wurden anschließend ins Freie gebracht.
Der Mieter gab an, dass er eine Kerze auf dem Tisch angezündet hatte und dann eingeschlafen war. Glücklicherweise war ein Rauchmelder in der Wohnung angebracht, durch das laute Piepsen des Wohnungsrauchmelders wurde der Mieter geweckt und konnte die bereits stark verrauchte Wohnung noch rechtzeitig verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Der Mieter blieb unverletzt.
Nachdem die Wohnung belüftet wurde, konnte der Mieter wieder in die Wohnung zurückkehren.
Der Einsatz war bereits nach einer halben Stunde beendet, im Einsatz waren 16 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr und 21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Drais mit insgesamt 7 Fahrzeugen sowie zwei Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen.
Es entstand nur geringer Sachschaden.

Einsatzleiter: Brandinspektor René Adler
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter
Fahrzeuge FF: 2 Löschfahrzeuge, 1 Mannschaftstransportfahrzeug
Personal BF: 16 Einsatzbeamte der Berufsfeuerwehr
Personal FF: 21 Einsatzkräfte FF Mainz-Drais
Schadenshöhe: Nur geringer Sachschaden

Feuerwehr Mainz