Durch die Alarmtöne diverser Rauchwarnmelder und Rauch in den Fluren aufmerksam geworden, alarmierten Bewohner eines 7-geschossigen Wohnhauses in der Hinteren Christophsgasse am Sonntagabend gegen 21:49 Uhr über Notruf die Feuerwehr.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwache 2 lokalisierten eine mäßige bis starke Rauchentwicklung in den Aufzugsvorräumen und Fluren vom 4. Obergeschoss bis ins 7 .Obergeschoss. Ein Teil der Bewohner hatte sich bereits ins Freie geflüchtet, 6 Bewohner brachte die Feuerwehr in Sicherheit. In der im Erdgeschoss stehenden Aufzugskabine brannten eine dort abgestellte Couch sowie verschiedene Möbelstücke!!!!!. Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde mit einem C-Rohr das Feuer schnell gelöscht. Weitere Trupps unter Atemschutz durchsuchten die verrauchten Stockwerke nach verbliebenen Personen und belüfteten die Flure. Durch den Einsatz eines Hochleistungslüfters wurde der Treppenraum rauchfrei gehalten. Im Zuge vom Kontrollmaßnahmen wurden durch die Feuerwehr eine Reihe von Wohnungen, zum Teil gewaltsam geöffnet, und auf eine mögliche Rauchausbreitung hin kontrolliert. Bis auf eine weibliche Person, die kurzzeitig durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt wurde, gab es keine weiteren Verletzten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Neben der Feuerwehr waren ein Rettungswagen des DRK sowie die Polizei mit mehreren Beamten im Einsatz

Einsatzleiter: Brandamtsrat Rainer Kraus
Fahrzeuge BF/FF: 6/2
Personal BF/FF: 19/9

Feuerwehr Mainz