Im Laufe des Tages kam es im Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen für die Feuerwehr. Bereits am Nachmittag rückten die Einheiten der Feuerwehr Mainz zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Hotel aus.

Glücklicherweise konnte sehr schnell festgestellt werden, dass kein Brandereignis vorlag und die Brandmeldeanlage fehlerhaft ausgelöst hatte. Am frühen Abend wurden zwei Einheiten von der Leitstelle auf die Pariser Straße in Fahrtrichtung Mainz alarmiert. Ein Anrufer meldete dort eine ausgedehnte Ölspur. Wie sich herausstellte verlief die Ölspur über das Pariser-Tor hinweg rund drei Kilometer bis in die Mainzer  Neustadt. Ursache für die Ölspur war ein Defekt an einem PKW. Um insbesondere Zweiradfahrer vor der Gefahr einer Ölspur zu warnen, wurden durch die Feuerwehr  entsprechende Schilder entlang der Strecke aufgestellt.  Eine Fachfirma entfernte die Ölspur abschließend mit einem Spezialfahrzeug.
Zwischenzeitlich wurden weitere Einheiten beider Feuerwachen sowie der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Stichwort „Gasgeruch“ in die Sömmeringstraße alarmiert. Hier hatte ein Anwohner den Geruch von Gas festgestellt. Die Feuerwehr untersuchte, mit Unterstützung von Mitarbeitern der Mainzer Netze GmbH, den gesamten Bereich. Eine Ursache für den Gasgeruch konnte nicht festgestellt werden.
Zuletzt wurden Einheiten der Feuerwache 1 noch zu einem privaten Rauchwarnmelder im Münchfeld entsendet. Nachbarn vernahmen den Schrillen Ton des Melders und verständigten richtigerweise die Feuerwehr. Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zu der Wohnung verschafft hatte stellte sich heraus, dass der Melder ohne Grund ausgelöst hatte. Zum Einsatzzeitpunkt befanden sich keine Personen in der Wohnung. Nach diesem Einsatz befinden sich die Einheiten wieder Einsatzbereit in ihren Feuerwachen.

Einsatzleiter:         Herr Ambrosius / Herr Dick
Fahrzeuge BF/FF:   2 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 2 Drehleitern, 1 Mehrzweckfahrzeug,  1 Gerätewagen Atemschutz  

Feuerwehr Mainz