Am 04.12.2017 wurde die Feuerwehr Mainz um kurz nach 22 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Mainzer Oberstadt gerufen.  Eine aufmerksame Nachbarin hatte auf der Straße einen ausgelösten Wohnrauchmelder gehört und gesehen, dass Rauch aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss drang.

Die anrückenden Kräfte drangen unter Atemschutz in die stark verrauchte Wohnung ein und konnten dort einen 64 Jährigen retten, der die Wohnung allein nicht mehr hätte verlassen können. Der Verletzte wurde an den Rettungsdienst vor Ort übergeben und zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Mainzer Krankenhaus gebracht.
Der Brandherd wurde in der Küche schnell gefunden und der Topf mit dem angebrannten Essen abgelöscht.
Auch dieser Einsatz zeigt wieder, wie wichtig funktionierende Wohnrauchmelder in den Wohnungen sind, aber auch die Aufmerksamkeit der Nachbarn.
 
Einsatzleiter:         Katja Stock   
Fahrzeuge BF/FF:        4/2   
Personal BF/FF:         16/8   
Schadenshöhe:         unbekannt  

Feuerwehr Mainz