Zu einem Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen wurden am Freitagabend kurz vor 20 Uhr die Kräfte der Feuerwehr Mainz durch die Feuerwehrleitstelle alarmiert. Die erste Meldung über Notruf berichtete von einem umgestürzten Rettungswagen.

Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte einen Rettungswagen vor, der im Kreuzungsbereich Hechtsheimer Straße und An der Goldgrube mit einem Audi kollidiert war. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Rettungswagen umkippte. Im Fahrzeug waren 3 Insassen, wobei die Praktikantin im Kofferaufbau sich selbstständig retten konnte. Fahrer und Beifahrer wurden zwar ebenfalls nur leicht verletzt, konnten den Rettungswagen jedoch nicht selbstständig verlassen, weshalb sie von der Feuerwehr mittels einer sogenannten Rettungsplattform und einer Steckleiter aus dem Fahrerhaus gerettet wurden. In Zusammenarbeit mit weiteren Kräften des Rettungsdienstes wurden die 3 Insassen des Rettungswagen und der ebenfalls leicht verletzte Fahrer des PKW versorgt  und anschließend in Mainzer Krankenhäuser transportiert.
Die Feuerwehr barg aus dem Rettungswagen die vorhandenen Sauerstoffflaschen und weitere medizinisches Ausrüstung und leuchtete die Unfallstelle für die Dauer der Arbeiten ab.
Die Ermittlung des Unfallhergangs wird durch die Polizei durchgeführt.
 
Einsatzleiter:         Brandoberinspektor Jan Peuser   
Fahrzeuge BF/FF:        1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 Wechsellader mit Abrollbehälter Technische Hilfe / Verkehrsunfall, 1 Mehrzweckfahrzeug   
Personal BF/FF:         17
Schadenshöhe:         ca. 180.000 €          


Feuerwehr Mainz