Am Samstag um 15:15 Uhr wurde die Feuerwehr in den Holunderweg alarmiert. Aufmerksame Nachbarn hatten den Alarmton eines Wohnungsrauchmelders gehört und Rauch aus einem gekippten Fenster im 1.OG dringen sehen.

Sofort alarmierten sie über den Notruf die Feuerwehr und erwarteten deren Ankunft. Beim Eintreffen hatten sich mehrere Anwohner an verschiedenen Ecken des etwas verwinkelten Straßenzuges postiert und wiesen der Feuerwehr den schnellsten Weg. Beim Eintreffen war der Treppenraum des Mehrfamilienhauses leicht verraucht. Zu diesem Zeitpunkt war nicht klar, ob sich evtl. noch jemand in der Wohnung befindet. Die Wohnungstür im 1.OG wurde gewaltsam geöffnet und gleichzeitig die weitere Verqualmung des Treppenraumes mit einem Rauchschutzvorhang verhindert. Von einem Trupp unter Pressluftatmern wurde die Wohnung abgesucht, es war jedoch niemand zu hause. Auf dem eingeschalteten Elektroherd stand ein Topf mit mittlerweile stark angebranntem Kochgut. Der Topf wurde vom Herd genommen und in der Spüle mit Wasser gekühlt. Anschließend wurden der Treppenraum und die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter belüftet.
Die frühzeitige Branderkennung durch den Wohnungsrauchmelder und das schnelle und umsichtige Handeln der Nachbarn ließen die Feuerwehr gerade noch rechtzeitig erscheinen. Es entstand kein nennenswerter Schaden.
 
Einsatzleiter:          Herr Kaltenbach   
Fahrzeuge BF/FF: BF: 1 Einsatzleitwagen, 1 Drehleiter, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 1 LKW
FF Bretzenheim: 1 Hilfeleistungslöschfahrzeug   
Personal BF/FF: BF: 17; FF: 7           
Schadenshöhe: nicht nennenswert  


Feuerwehr Mainz