Brand Wiesbaden10.10.2017- Feuerwehr Mainz unterstützt Feuerwehr Wiesbaden
Am heutigen Dienstag wurde die Feuerwehr Mainz gegen 16:10 Uhr zu einer massiven Rauchentwicklung im Bereich des Industriehafens alarmiert.

Noch während der Anfahrt konnte ein zufällig in der Nähe befindliches Fahrzeug der Feuerwehr Mainz die Rückmeldung geben, dass es sich um ein Feuer auf der Petersaue oder im dahinter liegenden Wiesbaden handelt. Nachdem diese Meldung durch ein Telefonat der beiden Leitstellen Mainz und Wiesbaden verifiziert wurde, brachen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mainz die Alarmfahrt ab.
Zeitgleich forderte die Leitstelle Wiesbaden die Mainzer Besatzung des Feuerlöschbootes (FLB) Branddirektor Franz-Anton-Schneider an. Dieses ist dann zur Unterstützung der Feuerwehr Wiesbaden ausgerückt und ist bis zum jetzigen Zeitpunkt im Einsatz. Die Rauchentwicklung stellt bei der derzeitigen Windrichtung (17:00 Uhr) keine Gefahr für Mainz dar.
Da die Rauchwolke von sehr vielen Mainzer Bürgern wahrgenommen wurde, kam es zu einem massiven Notrufaufkommen in der Feuerwehrleitstelle Mainz.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Rüdiger Zeuner-Christ
Fahrzeuge BF: 1 Einsatzleitwagen, 2 Hilfeleistungslöschfahrzeuge,
1 Drehleiter, 1 Feuerlöschboot
Personal BF: 20
Schadenshöhe: nicht bekannt

Elektrobrand in einer Küche
Gegen 20:50 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Mainz über einen unklaren Brand in der Zwischendecke  einer Küche informiert.
Als die ersten Kräfte der nahegelegenen Feuerwache 2 an der Einsatzstelle eintrafen,  war die betroffene Wohnung bereits geräumt.  Ein Trupp unter Atemschutz stellte bei seiner Erkundung einen kleinen Brand in der Zwischendecke aus Holzpanelen fest.  Da der Brand auf den Entstehungsort begrenzt war, öffnete die Feuerwehr die Decke großflächig und setzte zur Brandbekämpfung ein Kleinlöschgerät ein.
Durch ein Belüftungsgerät wurde der Treppenraum rauchfrei gehalten, sodass für die anderen Bewohner keine direkte Gefahr bestand und der Brandschaden gering blieb. Zur Sicherheit ging die Drehleiter auf der Boppstraße in Stellung, um die darüber liegenden Wohnungen von außen zu kontrollieren.
Nach circa einer halben Stunde konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Wohnungsmieter übergeben.   
In den Einsatz eingebunden waren die Feuerwehr Mainz mit vier Fahrzeugen, die Polizei sowie der Rettungsdienst.
Zur Brandursache liegen der Feuerwehr keine Erkenntnisse vor, der Schaden ist als gering einzuschätzen.
 Einsatzleiter:          Dorbath / Seiffert   
Fahrzeuge BF/FF: ELW 1, HLF, DLK, LF ( FF Stadt )   
Personal BF/FF:  10 / 6           
Schadenshöhe:        gering  


Feuerwehr Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 20.09.15

Blitzeinbruch in Tankstelle, Täter flüchtig, Zeugen gesucht
65719 Hofheim-Lorsbach, Hofheimer Straße 19.09.2015 gegen 04.07 Uhr, Drei Täter sind am heutigen Morgen eine Tankstelle im Hofheimer Stadtteil Lorsbach angegangen. Mit brachialer Gewalt öffneten sie die Zugangstür zum Verkaufsraum und gelangten so ins Innere.

Polizei Wiesbaden 30.10.14

Vorbildlich reagiert- Mehrere Enkeltricks gescheitert!
Wiesbaden, Bad Schwalbach, 29.10.2014, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Der vorbildlichen Reaktion mehrerer Senioren und einer Bankangestellten ist es zu verdanken, dass am Mittwoch Trickbetrüger rund um Wiesbaden und Bad Schwalbach offensichtlich leer ausgegangen sind.

Polizei Südhessen 08.01.16

Rauschgift bei Wohnungsdurchsuchung entdeckt
Biebesheim (ots) - In einem Verfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln muss sich ein 34 Jahre alter Mann nach einer Wohnungsdurchsuchung am Donnerstag (07.01.) strafrechtlich verantworten. Die Rüsselsheimer Kriminalpolizei war dem Biebesheimer im Rahmen ihrer Ermittlungen auf die Schliche gekommen.

Zum Seitenanfang