KoHeizungsbrandhlenmonoxid-Vergiftung
Am heutige Mittwoch gegen 7:20 Uhr bemerkte die Eigentümerin Rauch im Keller ihres Einfamilienhauses, der aus dem Raum mit einer Pelletheizung drang. Ein Familienangehöriger wählte den Notruf und meldete einen Heizungsbrand.

Während die Einsatzkräfte der Feuerwache 1 und 2 alarmmäßig nach Mainz-Marienborn fuhren, begab sich die Eigentümerin mehrmals wieder in den verrauchten Kellerbereich, um die Heizung abzustellen. Dadurch erlitt sie eine CO-Rauchvergiftung und musste nach Eintreffen der Feuerwehr an den Rettungsdienst zur medizinischen Behandlung übergeben werden.
Im Kellerbereich konnten die vorgehenden Atemschutzgeräteträger mit der Wärmebildkamera die Heizungsanlage als Auslöser der Rauchentwicklung feststellen. Ein Brand der technischen Anlage oder ein übergreifendes Feuer auf den angrenzenden Pelletbunker konnte aber glücklicherweise schnell ausgeschlossen werden. Wie sich im weiteren Verlauf des Einsatzes durch die teilweise Demontage der Pelletheizung herausstellte, lag lediglich ein technischer Defekt in der Anlage vor. Das führte dazu, dass das zugeführte Material in der Brennkammer nicht mehr ordentlich verbrennen konnte und sich dadurch eine große Rauchmenge bildete. Die Rauchgase gelangten nicht mehr in den frei zugänglichen Kamin und sammelten sich somit im Keller.
Nachdem die Feuerwehr Mainz den Kellerbereich maschinell belüftete hatte, nahm ein hinzugerufener Heizungstechniker die Anlage in Augenschein. Um 9:15, fast 2h nach Einsatzbeginn, konnten die 16 Feuerwehrkräfte wieder einrücken und übergaben dem Heizungsfachmann die Einsatzstelle.   

Hinweis zu dem anhängenden Foto:
Die Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz
Einsatzleiter:         Brandamtmann René Adler,   
Fahrzeuge: 4 BF / 1 Rettungsdienst / 1 Polizei   
Personal: 16 BF / 2 Rettungsdienst / 2 Polizei   
Schadenshöhe: unbekannt  


Feuerwehr Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 04.03.15

26-jähriger ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs
Hattersheim, Heddingheimer Straße Mittwoch, 04.03.2015, 00:30 Uhr, Einem 26-jährigen Hattersheimer steht Ärger ins Haus. Er wurde am Mittwoch in den frühen Morgenstunden durch eine Hofheimer Polizeistreife kontrolliert, nachdem er dieser mit seinem VW Lupo aufgefallen war.

Polizei Mainz 07.03.17

Zivilstreifen zur Verhinderung von Taschendiebstahl
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017 Durch zivile Einsatzkräfte der Mainzer Polizei wurden am Dienstagnachmittag zivile Fußstreifen in der Mainzer Innenstadt zur Bekämpfung von Taschendiebstählen durchgeführt.

Polizei Südhessen 05.03.17

37-Jähriger nach Diebstahl in Haft, Tatverdächtiger leistet heftigen Widerstand
Bischofsheim (ots) - In die Kasse eines Einkaufsmarktes in der Dresdener Straße griff ein 37-jähriger Mann aus Rüsselsheim am Samstag (04.03.) gegen 12.00 Uhr während des Bezahlvorgangs.

Zum Seitenanfang