26.06.2017- Am heutigen Nachmittag kam es zu drei gleichzeitigen Einsätzen für die Feuerwehr in der Mainzer Neustadt. Die Brandmeldeanlage der Bonifatius-Türme detektierte ein Feuer. Wenig später wurde aus der Adam-Karillon-Straße ein Kaminbrand gemeldet und kurz darauf wurde die Leitstelle über eine im Aufzug eingeschlossene Person in einem Gebäude in der Erthalstraße informiert.

Außerdem gingen mehrere Anrufe ein, in denen Bürger über Stromausfälle in der Neustadt berichteten.
Von beiden Wachen wurden Einsatzkräfte an die Einsatzstellen beordert.  An den Bonifatius-Türmen konnte ein Feuer in einem Traforaum festgestellt werden. Die Rauchausbreitung blieb im Wesentlichen auf den Traforaum begrenzt. Für die Personen im Gebäude bestand keine Gefahr. Durch den Stromversorger wurde der Trafo spannungslos geschaltet, so dass der Traforaum gefahrlos durch die Feuerwehr betreten werden konnte. Durch den Stromausfall in den Bonifatiustürmen fiel die dortige Lüftungsanlage aus, was zu einer erhöhten CO-Konzentration in der Tiefgarage führte. Um die CO-Konzentration herab setzen zu können wurden von der Feuerwehr Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.
Ursache für die Entwicklung des Kaminbrandes in der Adam-Karillon-Straße war möglicher Weise der Stromausfall. Kurz vor Ende des Röstvorgangs blieb die Rösttrommel unvermittelt stehen. Die Kaffeebohnen entzündeten sich und führten zu einer starken Rauchentwicklung im Kamin. Was zunächst spektakulär aussah, stellte sich auf Grund der technischen Ausführung der Röstanlage als handhabbar heraus. Die Brandausbreitung blieb auf die eigentliche Anlage und den eigens dafür vorgesehenen Kamin begrenzt, die Rauchausbreitung erstreckte sich jedoch auf die gesamte Rösterei. Unter Atemschutz wurde der Röstofen ausgeräumt und die Bohnenreste abgelöscht. Nach einer Belüftung der Rösterei konnte die Einsatzstelle wieder an den Betreiber übergeben werden. Gemeinsam mit dem zuständigen Schornsteinfeger erfolgte eine Kontrolle des Kamins.
Die Person, die sich in dem stecken gebliebenen Aufzug in der Erthalstraße befand, konnte von der Feuerwehr ebenfalls befreit werden.
Auf Grund der Gleichzeitigkeit der Ereignisse wurde die Feuerwehr sehr stark gefordert. Zur Besetzung der verwaisten Wachen wurden die Freiwilligen Feuerwehren Innenstadt und Bretzenheim alarmiert.

Einsatzleiter: Herr Beier/ Herr Kiesewalter/ Herr Weitzel
Fahrzeuge BF: 2 Einsatzleitwagen, 3 Hilfeleistungslöschfahrzeuge, 2 Drehleitern, 1 Mehrzweckfahrzeug
Personal: BF/FF: 22
Schadenshöhe: unbekannt

Feuerwehr Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 24.07.15

Alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs
Wiesbaden-Schierstein, Söhnleinstraße, 23.07.2015, 23:20 Uhr, Gestern Abend kam eine 55-Jährige aus dem Rheingau-Taunus-Kreis auf der Söhnleinstraße kurz von ihrer Fahrspur ab, fuhr über eine Verkehrsinsel und beschädigte sich hierbei erheblich ihren PKW.

Polizei Wiesbaden 10.11.15

Kioskbesitzerin schlägt Räuber in die Flucht
Wiesbaden, Emser Straße, 09.11.2015, 14:40 Uhr, Mit einem Pfefferspray vertrieb die Betreiberin eines Kiosks in der Emser Straße am vergangenen Montag einen Räuber. Zuvor überfiel dieser die Geschädigte in ihrem Geschäft und bedrohte sie mit einem Messer. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld, rechnete dabei aber offenbar nicht mit der Reaktion der Besitzerin, welche Pfefferspray gegen den Räuber einsetzte.

Stickstoffaustritt Uniklinik

05.05.2017- Die Feuerwehr Mainz wurde am Freitagvormittag gegen 11.45 Uhr auf das Gelände der Universitätsklinik Mainz alarmiert. Anrufer berichteten über einen Gasaustritt im Gebäudeinneren. Die Lage wurde vor Ort durch das umfangreiche Kräfteaufgebot bestehend aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei sowie dem klinikinternen Notfallteam erkundet.

Zum Seitenanfang