24.06.2017- Sturz von der Ufermauer
Die Feuerwehrleitstelle wurde gegen 21:50 Uhr vom Sicherheitsdienst des Johannisfestes darüber informiert, dass in Höhe Fischtor eine Person von der Ufermauer in den Rhein gestürzt sei. Daraufhin wurden gemäß dem Wasserrettungskonzept umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Mainz alarmiert.

Ein junger Besucher des Johannisfestes war von der ca. 4 m hohen Ufermauer abgestürzt und fiel - bedingt durch den derzeit  niedrigen Wasserstand des Rheins – auf die im Uferbereich liegenden Steine. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu.
Vor Eintreffen der Feuerwehr hatten seine Begleiter den Verunglückten bereits aus dem Uferbereich auf das Straßenniveau transportiert. Dort wurde er durch den im Festbereich stationierten Notarzt notfallmedizinisch erstversorgt.
Anschließend transportierte ein Rettungswagen den jungen Mann in den Schockraum einer Mainzer Klinik.
Neben der Feuerwehr waren die Schutzpolizei mit mehreren Beamten sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungswagen im Einsatz.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Rainer Kraus
Fahrzeuge BF/FF: 6/4
Personal: BF/FF: 21/12

23.06.2017- Wasserrettungseinsatz während der Mainzer Johannisnacht
Um 18:45 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle ein Notruf über eine Person im Rhein in Höhe der Theodor-Heuss-Brücke. Am dortigen Uferbereich findet derzeit die Mainzer Johannisnacht statt. Der Mann schwamm im Bereich der Brückenpfeiler und ging dort an Land.
Durch die präzise Ortsangabe konnte der Schwimmer schnell lokalisiert werden, ein Rettungsboot der DLRG rettete ihn aus seiner misslichen Lage und brachte ihn an Land. Anschließend wurde er durch den Rettungsdienst versorgt.  
Im Einsatz eingebunden waren seitens der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr die Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz. Weiterhin wurden die Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie die DLRG im Rahmen des gemeinsamen Einsatzkonzeptes „Wasserrettung Rhein“ alarmiert. Zusätzlich vor Ort waren ein Rettungswagen sowie die Polizei.
Die Feuerwehr Mainz weist im Zusammenhang mit diesem Einsatz darauf hin, dass das Schwimmen im Rhein gefährlich ist. Durch unberechenbare Strömungen können auch geübte Schwimmer schnell unter Wasser gezogen werden. Besonders Erwachsene sollten hier den Kindern ein Vorbild sein und im Rhein keine Schwimmversuche, auch nicht an scheinbar ruhigen Stellen, unternehmen.

Einsatzleiter: Brandamtmann Benedikt Dorbath
Fahrzeuge BF/FF: 4/0
Personal: BF/FF: 16/ 0
Schadenshöhe: unbekannt


Feuerwehr Mainz

Zufalls-Berichte

29.04.1927

Nachrichtenblatt des Stadtteils Mainz-Kostheim
(alle Rechte vorbehalten)

Polizei Südhessen 01.08.14

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer
Schaafheim (ots) - Am Donnerstag (31.07.2014) um 15:39 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall, in dessen Folge ein Kradfahrer schwer verletzt worden war. Der 26-Jährige fuhr unberechtigterweise mit seinem Krad von der Ortsmitte Schaafheim kommend auf einen Feldweg in Richtung "Wartturm" auf.

Schlägerei mit schwerwiegenden Folgen

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden-Nordenstadt, A66, Fahrrichtung Wiesbaden Tatzeit: 20.10.2014, Die Wiesbadener Kriminalpolizei bearbeitet derzeit einen außergewöhnlichen Kriminalfall und bittet dabei um die Mithilfe der Bevölkerung. Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober des vergangenen Jahres und hatte für das damals 26-jährige Opfer erhebliche körperliche Folgen.

Zum Seitenanfang