58-Jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft - Obertshausen: - Nach dem Angriff auf eine 44 Jahre alte Frau an der S-Bahnstation Obertshausen am Samstagnachmittag (wir berichteten) hat die Polizei den unter Tatverdacht stehenden Ehemann noch in der Nacht zum Sonntag fassen können. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen ließ sich der 58-Jährige widerstandslos in Rodgau-Jügesheim festnehmen. Ihm wird vorgeworfen, seine Frau gezielt angegriffen zu haben, wobei zunächst lediglich von einem Messer als Tatwaffe die Rede war. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll es sich dabei vielmehr um ein Fleischerbeil gehandelt haben. Das Tatmittel konnte bislang jedoch noch nicht aufgefunden werden. Die 44-Jährige wurde bei dem Angriff erheblich verletzt und befand sich zwischenzeitlich in einem kritischen Zustand. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Das genaue Tatmotiv ist noch weitgehend unklar. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der aus Nieder-Roden stammende Mann am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Nach Anordnung der Untersuchungshaft befindet sich der Beschuldigte nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittler suchen weitere Tatzeugen, die sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 melden können.

Polizeipräsidium Südosthessen