...aus dem Verkehr gezogen Rheinhessen (ots) - Im Rahmen von Kontrollen mit dem Zivilfahrzeug der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim am 21.3.2021 stellten die Beamten gleich mehrere Fahrer fest, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss auf der Autobahn unterwegs waren.

Gegen 10:10 Uhr fielen den Beamten bei einem 32-jährigen PKW-Fahrer in Höhe Gundersheim während der Kontrolle Anzeichen auf Drogeneinfluss auf. Der Verdacht wurde durch einen Vortest bestätigt. Auch bei einem 28-jährigen Fahrer eines Kleintransporters, den die Polizisten um 11:50 Uhr bei Gau-Bickelheim überprüften, ergaben sich Hinweise auf Drogeneinfluss. Gegen 15 Uhr stoppten die Beamten bei Westhofen einen 61-jährigen Fahrer eines PKW. Diesen hatten Zeugen gemeldet, da der PKW in Schlangenlinien gefahren wurde. Ein Alkotest bei dem 61-Jährigen ergab fast 1,4 Promille. Für ihn war die Weiterfahrt beendet. Der Führerschein wurde sichergestellt. Er muss mit einer Strafanzeige rechnen und dem Verlust der Fahrerlaubnis für mehrere Monate. Bei Worms kontrollierte die Streife dann auf der A 61 gegen 16:30 Uhr den 22-jährigen Fahrer eines PKW. Auch bei ihm ergaben sich Hinweise auf vorausgehenden Drogenkonsum. Auch hier war ein Vortest entsprechend positiv. Der junge Mann räumte auch ein, am Vorabend Drogen konsumiert zu haben. In allen vier Fällen mussten die Fahrer mit zur Dienststelle, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Den Fahrern unter Drogeneinfluss droht ein Bußgeld und ein Fahrverbot sowie eine Strafanzeige wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Darüber hinaus gab es in weiteren Fällen noch drei Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, eine wegen zu geringem Sicherheitsabstand und wegen der verbotenen Nutzung eines Mobiltelefons.

Verkehrsdirektion Mainz