endet für Dealer im Gefängnis - Hinweise aus der Bevölkerung zahlen sich aus Worms (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mainz und der Kriminalpolizei Worms Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung wegen Verdacht des Drogenhandels, wurde am vergangenen Freitagnachmittag der Bereich Herrmannstraße durch die Wormser Kripo überwacht.

Hierbei konnten die Ermittler einen 20-Jährigen bei einem vermeintlichen Drogengeschäft beobachten. Bei dem anschließenden Kontrollversuch flüchtete der Mann, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung durch die Fahnder eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Hierbei leistete er Widerstand, indem er versuchte sich gewaltsam der Festnahme zu entziehen, wodurch ein Ermittler leicht verletzt wurde. Bei der anschließenden Personendurchsuchung wurden bei dem Tatverdächtigen Marihuana in mehreren verkaufsfertigen Portionen, 1530 Euro "Dealgeld" und drei Handys sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz erfolgte eine Vorführung vor dem Ermittlungsrichter. Durch diesen wurde ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen, welcher anschließend in Haft kam. Für die polizeiliche Arbeit sind Hinweise aus der Bevölkerung, wie in diesem Fall, oft sehr hilfreich. Haben Sie Beobachtungen gemacht, die von polizeilichem Interesse sein könnten, nimmt die Polizei Worms gerne Hinweise unter der Rufnummer 06241/852-0 oder auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Polizeidirektion Worms