Berauscht am Steuer, abgefahrene Reifen - Drogenspürhund im Einsatz Mörfelden-Walldorf (ots) - Mit insgesamt über 20 Beamten der Polizeidirektion Groß-Gerau, der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen und einem Drogenspürhund der Polizei sowie 7 Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadt Mörfelden-Walldorf,

fand am Donnerstag (11.03.), in der Zeit zwischen 14.00 und 20.00 Uhr, eine Großkontrolle auf der Bundesstraße 486 statt. 81 Fahrzeuge und 124 Personen wurden hierbei von den Ordnungshütern genauer unter die Lupe genommen. Rund 30 Fahrzeuge wurden zudem unter Hinzuziehung eines Drogenspürhundes durchsucht. Betäubungsmittel wurden von dem Vierbeiner aber erfreulicherweise nicht aufgefunden. Bei 32 Wagenlenkern wurden Drogenvortests oder Atemalkoholtests durchgeführt. In zwei Fällen wurde dabei eine Drogenbeeinflussung festgestellt. So bei einem 26 Jahre alten Paketzusteller, dessen Test auf den vorherigen Konsum von Opiaten reagierte. Der Mann musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, die Weiterfahrt wurde ihm von der Polizei untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Sein Transporter wurde von einem Kollegen abgeholt. Daneben stellten die Kontrolleure insgesamt neun Verstöße, unter anderem wegen illegalem grenzüberschreitendem Personentransport ohne Lizenz, mangelnder Ladungssicherung und abgefahrener Reifen fest und erhoben über 4000 Euro an Verwarnungsgeldern. Zusätzlich zu den Kontrollmaßnahmen wurde zwischen 14.30 und 16.30 Uhr eine Lasermessung zur Überwachung der dort zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h durchgeführt, welche aber offenbar aufgrund der weithin sichtbaren Auffälligkeit der Kontrollstelle von den Verkehrsteilnehmern nur in wenigen Einzelfällen nicht eingehalten wurde. Ein Lob geht von Seiten der Polizei an die vielen Verkehrsteilnehmer, die aufgrund der Kontrolle wegen stockenden Verkehrs und zeitweisem Rückstau ein wenig Geduld aufbringen mussten, aber überwiegend positiv reagierten und gelassen blieben.

Polizeipräsidium Südhessen