Boppstraße, Am heutigen Vormittag um 9.22 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Gebäudebrand in der Mainzer Neustadt alarmiert.

Anrufer schilderten der Leitstelle lodernde Flammen aus dem Dach. Bereits auf der Anfahrt konnten die Kräfte eine Rauchsäule erkennen. Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte beider Wachen sowie von der Freiwilligen Feuerwehr nachgefordert. An der Einsatzstelle wurden zwei Einsatzabschnitte gebildet und die Brandbekämpfung und Menschenrettung in dem 6-geschossigen Mehrfamilienhaus aufgenommen. Die Wohnungen in dem betroffenen Haus wurden kontrolliert. Alle Bewohner wurden sicherheitshalber nach draußen verbracht. Da sich der eigentliche Brandherd im Dachboden über der obersten Wohnung im 5. Obergeschoss befand, waren keine Personen akut gefährdet. 10 Bewohner wurden vorübergehend in einem Bus der Mainzer Mobilität untergebracht. Aktuell ist das Feuer unter Kontrolle. Allerdings werden sich die Nachlöscharbeiten noch über mehrere Stunden hinaus zögern, da die Dachhaut großflächig geöffnet werden muss um die Glutnester ablöschen zu können. Im Einsatz waren rund 50 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr, die Polizei sowie der Sanitäts- und Rettungsdienst mit 3 RTW und Abschnittsleitung Gesundheit. Während der Löschmaßnahmen wurde der Grundschutz in der Stadt Mainz durch die Freiwilligen Feuerwehren sichergestellt. Durch die im Rahmen der Löschmaßnahmen erforderliche Sperrung der Boppstraße kommt es nach wie vor zu erheblichen Beeinträchtigungen im ÖPNV. Einsatzleiter: Holger Hagen Fahrzeuge BF/FF: Personal BF/FF:

Feuerwehr Mainz