Chinesische Corona Wissenschaftler haben herausgefunden dass es besser ist den Rotz aus der Nase zu testen statt mit einem Stäbchen zu versuchen in den Höhlen der Nase oder im Rachen einen Abstrich zu nehmen.

Dazu haben sie Probanden gebeten in ein normales Papiertaschentuch zu schnäuzten und haben den gröbsten Anteil herausgeschnitten inklusive dem Papier getestet und mit den normalen Abstrichen untersucht. Dabei wurde festgestellt das wesentlich mehr Viren und Bakterien im Rotz vorhanden waren als mit dem Wattestäbchen abgetragen werden konnten.

Bald sollen alle Tests in China auf das neue Verfahren umgestellt werden.

Wichtig dabei ist einen reinen Zellstoff zu benutzen, die meisten handelsüblichen Papiertaschentücher eigen sich nicht dafür. Allerdings haben alle Krankenhäuser, Apotheken, Drogerien und auch die meisten Ärzte solch einen Zellstoff im Sortiment. Dieser wird auch als steriler Verband benutzt, somit ist kein Mangel zu erwarten und keine Fantasiepreise möglich.

 

R.D. Jost

Presse-Mainz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!