MAINZ. Die Linie 28 wird ab Montag, den 14.08.2017, in Fahrtrichtung Mombacher Tor umgeleitet. Grund hierfür ist die durch Bauarbeiten fehlende Wendemöglichkeit für Busse im Bereich des ORN-Betriebshofes in der Mombacher Straße.

Während die Haltestelle Hauptbahnhof West noch regulär bedient wird, werden die Busse der Linie 28 nach der Osteinunterführung über Fritz-Kohl-Straße und Wallstraße zur stadteinwärtigen Haltestelle Mombacher Tor umgeleitet. Die Fahrgäste der Fritz-Kohl-Straße erhalten eine Ersatzhaltestelle in der gleichnamigen Straße, zudem werden die auf der Umleitungstrecke liegenden Haltestellen Gonsenheimer Tor und Berufsschulzentrum zusätzlich bedient. Die Haltestelle „Goetheunterführung“ in Richtung Mombacher Tor muss indes leider entfallen.
Weitere Auskunft erteilt gerne die RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz, Bahnhofplatz 6A, unter der Telefonnummer 12 77 77 oder im Internet unter www.mvg-mainz.de.


Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 09.10.15

Betrunkener Fahrzeugführer flüchtete
Sprendlingen (ots) - L 415, 08.10.2015, 16:00 Uhr, Zeugen meldeten der Polizei einen auffälligen Fahrzeugführer, der beim Befahren der L 415 unsicher unterwegs und mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanke gestoßen war. Das Fahrzeug wurde in Sprendlingen geparkt, der Unfallverursacher verschwand in einem Anwesen, wo er von den Polizeibeamten angetroffen werden konnte.

Brand im Souvenirgeschäft

03.02.2014- In der Einkaufspassage „Fort Malakoff“ kam es am frühen Montagmorgen zu einem folgenreichen Brand in einem Souvenirgeschäft. Gegen 02:55 Uhr entdeckte ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma eine Rauchentwicklung im Erdgeschoss der Passage und alarmierte die Feuerwehr.

Polizei MTK 25.04.15

Mann bei Wohnungsbrand gestorben
Hofheim, Niederhofheimer Straße Donnerstag, 23.04.2015, 22:56 Uhr, Am Donnerstagabend, gegen 22:55 Uhr, wurden die Polizei in Hofheim sowie die Rettungsleitstelle über einen Wohnungsbrand in der Niederhofheimer Straße informiert. Der Brand war in einem Nebengebäude ausgebrochen, die Bewohner des Hauptgebäudes wurden durch Polizei und Feuerwehr evakuiert.

Zum Seitenanfang